Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Bittere Kräuterauszeit für die Menschen von heute

Das moderne Leben bringt Versuchungen und Gewohnheiten mit sich, die dem Stoffwechsel viel Arbeit geben. Koffein und Alkohol sind nur der Anfang. Gönne deinem Stoffwechsel mit bitteren und herbsauren Geschmacksimpulsen mehr Aufmerksamkeit, wie es schon die alten Tibeter getan haben.

Du kannst z.B. über die Ernährung Gegensteuer zum Alltag geben. Viel warmes Wasser trinken, ist aus Tibetischer Sicht eine einfache Maßnahme. Die Wärme und Flüssigkeit lässt alles besser fließen, und Prozesse laufen einfacher ab. Das dürfte noch aus dem Chemie-Unterricht hinlänglich bekannt sein. Weiter kannst du deinem Körper mit frisch zubereiteten warmen Mahlzeiten etwas Gutes tun und den Stoffwechsels entlasten. Verzichte möglichst auf vorgefertigte Convenience-Produkte. Sie enthalten oft Zusatzstoffe, die dein Organismus nicht braucht, nicht verwerten kann und wieder ausscheiden muss.

Geschmackssache

Gib bei der Auswahl der Nahrungsmittel dem bitteren und herben Geschmack viel Raum. In der Tibetischen Tradition bringt der bittere und herbe Geschmack Bewegung in die Abläufe des Organismus. Beobachte, wie Bewegung in deine Mimik kommt, wenn du etwas Bitteres oder Herbes isst. Das setzt sich im Inneren fort, wie wenn du einen Stein ins Wasser wirfst. Zu den bitterstoffreichen Nahrungsmitteln gehören Löwenzahn, Artischocke, Chicorée oder Zuckerhut. Mit Herbstoffen versorgen dich Granatapfel, grüner Tee und Aroniabeeren. Du merkst, die Auswahl ist nicht groß und immer mehr bittere und herbe Stoffe werden aus den Nahrungsmitteln weggezüchtet, da wir es ja lieber süß mögen. Daher nutzt die Tibetische Lehre naturbelassene Wildkräuter als Ergänzung, die unverfälscht die vermissten Geschmackskomponenten wieder in dein Leben bringen.

Bittere Wegbegleiter

Wildkräuter wie Löwenzahn, Tausendgüldenkraut und Wegwarte wachsen auch in deiner Umgebung und geben deinem Körper eine bittere Kräuterauszeit. Wenn du unsicher bist, ob du die richtigen Kräuter erwischt hast, Kräuter sammeln nicht dein Ding ist oder wenn du es einfach ganz simpel magst, dann kannst du deinem Stoffwechsel auch eine bitterherbe Auszeit mit fertigen Tibetischen Kräutermischungen gönnen. Diese sind als Kapseln und in kontrollierter Qualität als PADMA-Stoffwechselduo auch bei uns erhältlich.

Eine Aufmerksamkeit für deinen Stoffwechsel

Dein Stoffwechsel hat zwei Aktivphasen, die sich in Tag und Nacht aufteilen. PADMA GALETONIN mit Zink begleitet dich mit bitterem Löwenzahn und Artischocke durch den Tag. Zink unterstützt den Fettsäurestoffwechsel und den Säure-Basen-Stoffwechsel. PADMA HEPATEN mit Cholin umsorgt dich herbsauer mit Myrobalane und Amlafrucht in der Nacht. Cholin unterstützt eine normale Leberfunktion. Du kannst dieses Duo einfach und ohne großen Aufwand in deinen Alltag integrieren. 2 Kapseln PADMA GALETONIN am Morgen nach dem Aufstehen, 2 Kapseln PADMA HEPATEN am Abend vor dem Schlafen. So gibst du deinem Stoffwechsel jeden Tag eine Extraportion Aufmerksamkeit.

Mache den Typentest!

Wir alle reagieren verschieden auf Nahrungsmittel, Stress und Herausforderungen. Wer seine Stärken und Schwächen kennt, weiß besser damit umzugehen.

Mache den Test!
Mehr erfahren...

Die Informationen auf dieser Website sind nur für Besucher aus Österreich gedacht und nicht für Besucher aus anderen Ländern. Wir laden Besucher aus anderen Ländern ein, die entsprechende länderspezifische Website zu besuchen.