PADMA RHEUTONIN zur Unterstützung beanspruchter Gelenke

  • Gelenkbelastung
  • Beweglichkeit
  • Beanspruchte Gelenke
  • Gelenksgesundheit
  • Bewegungsapparat

PADMA RHEUTONIN ist ein Kräuterprodukt zur Unterstützung beanspruchter Gelenke*. Die tibetische Rezeptur »Letre 5« (gesprochen: Le ti 5) kann bei beanspruchten Gelenken unterstützend wirken und zum Erhalt der Gelenksgesundheit beitragen.

Nach tibetischer Konstitutionslehre hat die natürliche Kräuterrezeptur »Letre 5« einen bitteren Geschmack und leicht kühlende Eigenschaften. Das pflanzliche Vielstoffgemisch besteht aus vier Kräutern (Tinosporastängel, Enzianwurzel, Amlafrucht, entsteinter Myrobalanenfrucht) sowie wässrigem Steinöl-Extrakt (auch Mumijo, Shilajit oder tibetisch Brag-shun genannt) und ist sehr hilfreich bei der Beruhigung der „Tripa (Feuer) Energie“ und trägt damit dazu bei, die Gesundheit der Gelenke zu erhalten.

* Tinosporastängel unterstützt die normale Gelenksfunktion.

Kräutermischung der Padma-Rheuma-Akutformel

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
PADMA RHEUTONIN ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Nähere Informationen zu PADMA RHEUTONIN finden Sie hier:

Gebrauchsinformation PADMA RHEUTONIN

Kundenbroschüre PADMA RHEUTONIN

 

Zusammensetzung

Das Nahrungsergänzungsmittel PADMA RHEUTONIN ist in österreichischen Apotheken erhältlich.

Packungsgröße: 60 Kapseln

PADMA RHEUTONIN besteht aus Tinosporastängeln, Enzianwurzeln, Amlafrüchten, Myrobalanenfrüchten und wässrigem Steinöl-Extrakt (Brag-shun). Diese beinhalten wertvolle ätherische Öle, Flavonoide, Bitter- und Gerbstoffe.

Diese Kräuterrezeptur wird seit Jahrhunderten erfolgreich in der Tibetischen Konstitutionslehre angewendet und ist gemäß den traditionellen Texten eine kühlende Rezeptur.

1 Kapsel enthält: Tinosporastängel 117 mg, Enzianwurzel 88 mg, Amlafrucht 59 mg, entsteinte Myrobalanenfrucht 59 mg, wässriger Steinöl-Extrakt 9 mg, sowie Hilfsstoffe.

Dosierung

Morgens und abends je 1 bis 3 Kapseln, am besten eine halbe Stunde vor dem Frühstück und eine halbe Stunde nach dem Abendessen jeweils mit reichlich warmer Flüssigkeit einnehmen. Die empfohlene Einnahmedauer beträgt 1–3 Monate.

Hinweis für Allergiker

PADMA RHEUTONIN ist laktose- und glutenfrei.

Hinweis für Diabetiker: 1 Kapsel enthält 0,09 g verwertbare Kohlenhydrate

Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.

Wissenswertes zu

Gelenkbelastung und beanspruchte Gelenke

Unser Bewegungsapparat leistet jeden Tag Schwerstarbeit, ob im Büro, beim Einkaufen oder beim Sport. In unserem Körper befinden sich über hundert Gelenke, die mitunter enormen Belastungen standhalten müssen. Folgende Gelenke werden besonders in Anspruch genommen:

  1. Kniegelenk
  2. Hüftgelenk
  3. Wirbelsäule
  4. Schultergelenk
  5. Ellenbogengelenk
  6. Handgelenk
  7. Fußgelenk
  8. Zehengelenk

Die Beweglichkeit unserer Gelenke ist für uns eine Selbstverständlichkeit

Die Bedeutung der Gelenke wird uns erst dann bewusst, wenn es zu ersten Einschränkungen kommt. Wenn die Gelenke nicht mehr wollen, sind Abnutzung oder schädliche Faktoren wie z.B. schlechte Ernährungsgewohnheiten oder Bewegungsmangel häufig die Ursache. Durch Fehlbelastungen, Übergewicht und mit zunehmendem Alter wird der Bewegungsapparat besonders strapaziert. Entzündungen der Gelenke können besonders schmerzhaft sein. Damit es gar nicht so weit kommt, ist es wichtig, auf die Gelenke zu achten.

Tipps für gesunde Gelenke

Bewegung, Bewegung, Bewegung

Es ist wichtig, die Gelenke in Bewegung zu halten. Gelenkschonende Sportarten wie z.B. Radfahren oder Schwimmen schonen die Gelenke. Außerdem wirken Sie sich positiv auf die Haltung aus – und auf das Körpergewicht.

Eine Frage der Haltung

Um Fehlbelastungen der Gelenke vorzubeugen, sollten Sie auf eine aufrechte Haltung beim Stehen, Sitzen und Gehen achten. Je öfter man sich selbst daran erinnert, desto schneller wird die richtige Haltung zur Gewohnheit.

Achten Sie auf Ihr Gewicht

Übergewicht belastet die Gelenke. Durch regelmäßiges Training und eine gesunde Ernährung beugen Sie unnötigen Pfunden vor – und schonen ganz nebenbei Ihre Gelenke.

 

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung spielt auch für die Gelenke eine wesentliche Rolle. Fettarme und ausgewogene Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse, aber auch Fisch und Geflügel, sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Gelenk- und Muskelbeschwerden

Rheuma ist die häufigste entzündliche Erkrankung der Gelenke überhaupt. Chronische Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken sowie an den Sehnenscheiden sind die Folgen.

Die andauernden Entzündungen schränken die Funktion der betroffenen Gelenke ein und die Beweglichkeit und Lebensqualität der Betroffenen wird beeinträchtigt. Nach tibetischer Auffassung sind die Auslöser nicht vollständig abgeheilte Entzündungen und Infektionen.

Außerdem führt eine Beeinträchtigung der Leber- und der Verdauungsfunktion, sowie des Lymphflusses zu einer Anhäufung von Abfallprodukten des Stoffwechsels, was sich negativ auf die Gelenke auswirken kann.

Diese Störungen können sich durch Rötungen, Schwellungen und Steifheit der Gelenke sowie durch Gelenkschmerzen zeigen.

Gelenk- und Muskelschmerzen, die sich an eng begrenzter Stelle als Schmerz oder Druckschmerz äußern oder mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl verbunden sind, bedürfen der ärztlichen Beratung.

Gelenksentzündungen

Bei chronischen degenerativen Gelenksentzündungen besteht aus Sicht der Tibetischen Medizin oft eine Gleichgewichtsstörung mit einem Übermaß des Wind- und Feuer-Elements.

Häufig werden diese verursacht durch frühere Infektionen, die nicht komplett ausgeheilt sind. Durch die Beteiligung des Wind-Elementes verteilt sich die Hitze im ganzen Körper. Dies kann lange unbemerkt bleiben. Deshalb wird auch von „verstecktem Fieber“ gesprochen.

Dieses führt zu chronischen, entzündlichen und degenerativen Gelenkserkrankungen, die immer wieder akute Schübe von Gelenksschmerzen hervorrufen können.