PADMA NERVOTONIN Für innere Ruhe und natürliche Gelassenheit

Stressresistenz Gesunder Schlaf Gelassenheit Innere Ruhe Starke Nerven

Fast jeder hat im Laufe seines Lebens schon Phasen erlebt, in denen einfach alles zu viel wurde: Beruf, Familie, Schule, Studium, der hektische Alltag. Auch durch die Hormonschwankungen während der Wechseljahre werden innere Unruhe und Nervosität gefördert, und Kinder und Jugendliche kennen das, wenn sich zu den schulischen Anforderungen auch noch Freizeitstress gesellt. Viele Studenten sind durch Nervosität zu Prüfungszeiten belastet.

Schlafmangel, Gedankenflut, Aggressivität, Müdigkeit, Traurigkeit und/oder Appetitlosigkeit sind die Konsequenzen, die miteinander verbunden sind, sich gegenseitig fördern und die Lebensqualität beeinträchtigen, wenn das persönlich empfundene Stress-Level zu hoch ist.

padma_nerven_rohdrogen_mischung1

PADMA NERVOTONIN nach der traditionellen Rezeptur Srog’zin 10 aus der Tibetischen Konstitutionslehre sorgt für den Erhalt des Gleichgewichts der Energien und die „Stärkung der Nerven“ und hilft so, die innere Ruhe* zu bewahren und damit auch einen normalen, erholsamen Schlaf zu finden.**

Die in diesem Nahrungsergänzungsmittel enthaltenen Kräuter, darunter aromatische Gewürze, Harze und Hölzer wie Muskatnuss, Weihrauch und Myrobalanenfrüchte, sind optimal aufeinander abgestimmt.

* Myrobalanenfrüchte unterstützen eine normale Funktion des Nervensystems.
** Die innere Ruhe und Gelassenheit unterstützen einen normalen Schlaf.

Die Tibetische Konstitutionslehre spricht in diesem Zusammenhang von „Lung(Wind)-Energie“-Störungen und erklärt innere Unruhe mit einem Bild: Der Wind wirbelt alles auf und bringt vieles durcheinander, es entsteht innere Unruhe, wir können uns schlecht konzentrieren, es entsteht ein Gedankenkarussell, der Schlaf leidet.

Auch die Ernährung spielt eine Rolle für das innere Gleichgewicht: Da der Wind von kalter und trockener Natur ist, verstärkt ihn alles, was kühlend wirkt. Dazu gehören kalte Getränke, Speisen und Rohkost.

Lassen Sie sich von Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt oder in Ihrer Apotheke beraten.
PADMA NERVOTONIN ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Nähere Informationen zu PADMA NERVOTONIN finden Sie hier:

Gebrauchsinformation PADMA NERVOTONIN

Kundenbroschüre PADMA NERVOTONIN

Zusammensetzung

Tibetische Kräuter unterstützen Nerven

Im Zentrum der Tibetischen Medizin und Konstitutionslehre steht die typgerechte Ernährung als Grundlage des Wohlbefindens. Dieser Erkenntnis folgen auch einige der bewährten tibetischen Kräuter-Rezepturen, da durch die Vielzahl der Pflanzen auch eine Fülle von verschiedenen pflanzlichen Schutzstoffen transportiert wird.

ZUSAMMENSETZUNG

1 Kapsel enthält das Pulver aus: Nepalesische Mombinpflaume 60 mg, Guajakholz 50 mg, entsteinte Myrobalanenfrüchte 40 mg, Himalayaschartenwurzel 40 mg, Muskatnuss 40 mg, Asafoetida 35 mg, Gewürznelken 30 mg,  Malabarische Wollbaumblüten 30 mg, Süßholzwurzel 30 mg, Indischer Weihrauch 20 mg, Bockshornsamen 15 mg.

PADMA NERVOTONIN Kapseln sind in zwei Packungsgrößen (40 und 80 Kapseln) in allen österreichischen Apotheken erhältlich.

Dosierung

2–4 Kapseln täglich, vorzugsweise morgens 1–2 Kapseln eine halbe bis 1 Stunde vor dem Essen und abends 1–2 Kapseln 1 Stunde nach dem Essen, jeweils mit reichlich warmer Flüssigkeit einnehmen. PADMA NERVOTONIN kann über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Hinweis für Allergiker

PADMA NERVOTONIN ist laktose- und glutenfrei und für Veganer geeignet.

Hinweis für Diabetiker: 1 Kapsel enthält 0,04 g verwertbare Kohlenhydrate

 

HINWEIS

Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.

Wissenswertes zu

Urinstinkt Stress

Stress bedeutet auch Stress für das Immunsystem. Das vom österreichisch-kanadischen Biochemiker H. Selye schon 1936 formulierte Stresskonzept besagt, dass der Organismus die verschiedenen organischen und psychischen Stresseinflüsse immer in derselben Art und Weise beantwortet. Die Stressreaktion dient vorab der kurzfristigen Verbesserung unserer Überlebenschancen, vor allem in akuten „Fight or Flight“-Situationen (in diesen Extremfällen bleibt nur die Entscheidung: „Kämpfe oder fliehe“). In diesem Moment stellt der Körper den Stoffwechselzustand auf „Abbau“ und damit lebensrettend, um den Körper möglichst unversehrt zu halten.

Während Stress für Menschen in Urzeiten also überlebensnotwendig war, ist er heute, vor allem, wenn er über einen längeren Zeitraum hinweg anhält, sehr belastend und führt zu innerer Unruhe.

 

Stress, Hektik & Leistungsdruck: wenn die mentale Balance verloren geht

Fast jeder hat im Laufe seines Lebens schon Phasen erlebt, in denen einfach alles zu viel wurde. Schlafmangel, Gedankenflut, Aggressivität, Müdigkeit, Traurigkeit und/oder Appetitlosigkeit sind die Konsequenzen, die miteinander verbunden sind, sich gegenseitig fördern und die Lebensqualität beeinträchtigen, wenn das persönlich empfundene Stress-Level zu hoch ist.

Tipps und Tricks für stressige Zeiten

Bewegung bringt‘s!

Sport ist ein wichtiger Ausgleich für den Alltag! Kleiner Tipp: tragen Sie Ihre wöchentlichen Sport-Aktivitäten als fixe Termine in Ihren Terminkalender ein. Dadurch ist es nicht so leicht, darauf zu vergessen und andern Dingen Vorrang zu geben.

Mentales Training entspannt

Ihren Körper können Sie mit körperlichen Aktivitäten und gesunder Ernährung versorgen. Den Geist trainieren Sie mit Meditation, Yoga, Autogenem Training, etc. Probieren Sie es doch einfach aus! Zwischendurch hebt gute Musik die Stimmung.

Erholsamer Schlaf wirkt Wunder

Verzichten Sie abends auf schwere Mahlzeiten und gehen Sie am besten bereits vor Mitternacht ins Bett. Verbannen Sie Handy, PC und Fernseher aus Ihrem Schlafzimmer. Ein entspannendes Bad und ein warmer Kräutertee vor dem Schlafengehen können zusätzlich beruhigen!