Warenkorb

keine Produkte im Warenkorb

Stress im Magenklima

Bist du stark eingespannt und Pause ist für dich ein Fremdwort? Dann spürst du sicher auch hin und wieder, dass dein Magenklima unwirsch auf die Dauerbelastung und den Stress reagiert. Mit dieser Thematik haben sich schon die alten Tibeter beschäftigt. Hier einige Tipps, die dir auch heute noch helfen können.

Wenn es so richtig rund geht, bleibt oft keine Zeit, um auf eine ausgeglichene Ernährung zu achten. Ein Sandwich oder Salat zwischen zwei Terminen muss reichen. Weil du gestresst bist, kaust du kaum, und als Getränk muss irgendetwas Koffeinhaltiges her. Und wenn es dann spät wird, isst du halt auch erst um acht, neun oder gar zehn Uhr. Das lässt deiner Verdauung keine Ruhezeit. Stress und Anspannung, die fehlende Ruhe und die suboptimale Ernährung bringen das Magenklima ins Wanken und es reagiert unwirsch.

Die Tibetische Lehre hat zum Ziel, das innere Gleichgewicht zu bewahren, damit du dich wohl fühlst. In den Grundzügen bleibt das innere Gleichgewicht erhalten, wenn wir die Polaritäten im Leben beachten. Ist die Ernährung kalt, dann trinke etwas Warmes dazu. Noch besser wäre tatsächlich eine vorwiegend warme und leichte Ernährung wie z.B. Suppen. Sie liefern leicht verfügbare Energie und erfreuen auch das Magenklima. Da stressige Lebensphasen aber genau für ruhige warme Mahlzeiten oft wenig Raum lassen, nutzt die Tibetische Lehre den warmen und kräftigen Geschmack naturbelassener Gewürzkräuter als Ergänzung.

Kräuter und Gewürze mit warmen säuerlichen oder scharfen Aromen halten dein Magenklima im Gleichgewicht. So z.B. Färberdistel, Alantwurzel oder langer Pfeffer. Du kannst damit dein Essen aufpeppen und die kalten Nahrungsqualitäten ausgleichen. Genau dafür hast du keine Zeit? Die Gewürze willst du nicht im Büro herumstehen haben? Für diese Fälle gibt es auch bei uns fertige Tibetische Kräutermischungen in kontrollierter Qualität in Kapseln. PADMA ACIBEN vereint warme Alantwurzel, Färberdistel, langen Pfeffer und andere Gewürzkräuter mit dem Mineralstoff Calcium. Calcium unterstützt dabei die normale Funktion der Verdauungsenzyme. Damit ist PADMA ACIBEN der ideale Begleiter für dein Magenklima in stressigen Phasen.

Zusätzlich empfiehlt die Tibetische Lehre der Verdauung Ruhepausen zu gönnen. Was heute in aller Munde ist, haben die Tibeter schon vor Jahrhunderten gepflegt. Das sogenannte Intervallfasten im Rhythmus 16:8. Das heißt du fastest während 16 Stunden und trinkst nur Wasser oder Tee (ohne Milch und Zucker). Die anderen 8 Stunden kannst du normal essen. Das ist eine Wohltat für dein Magenklima und eine gute Unterstützung, um es im neutralen Gleichgewicht zu halten.

Genauso hilfreich ist es, Stress möglichst zu reduzieren bzw. für genügend Ausgleich und Entspannung zu sorgen. Rauchen, Alkohol, Zucker und Rohkost können das Magenklima zusätzlich fordern. Halte also Maß und achte darauf, dass du die letzte Mahlzeit 2-3h vor dem zu Bett gehen isst. Das entlastet während der Nacht und entspannt deinen Bauchraum.

Mache den Typentest!

Wir alle reagieren verschieden auf Nahrungsmittel, Stress und Herausforderungen. Wer seine Stärken und Schwächen kennt, weiß besser damit umzugehen.

Mache den Test!
Mehr erfahren...

Die Informationen auf dieser Website sind nur für Besucher aus Österreich gedacht und nicht für Besucher aus anderen Ländern. Wir laden Besucher aus anderen Ländern ein, die entsprechende länderspezifische Website zu besuchen.