ORF III Dokumentation

"Heilen mit der Natur: Tibetische Medizin" ist eine umfangreiche Dokumentation über die Tibetische Medizin, eines der höchstentwickelten Medizinsysteme. Der Film widmet sich der Heilkunst aus dem Dach der Welt und zeigt Chancen und Gegenwart dieser bei uns unbekannten Heilmethode.

In der Tibetischen Medizin wird Gesundheit als Zustand der Ausgewogenheit definiert, der Ernährung, Bewegung, Heilkräuter und äußere Behandlungen einschließt. Während die westliche Medizin studienbasiert und hochtechnisiert ist, ist das wichtigste Instrumentarium des tibetischen Arztes die Pulsdiagnose. Diese Diagnose zeigt Gleichgewicht und Ungleichgewicht im Körper des Patienten an. Die Ergebnisse der Pulsdiagnose werden nach der Terminologie der traditionellen Tibetischen Medizin beurteilt.

Ausgangspunkt dieser Analyse ist eine ganzheitliche Denkweise, die seelische und körperliche Faktoren gleichwertig einbezieht und mit deren Hilfe der Zustand des Patienten beurteilt werden kann. Um den Zugang zur Tibetischen Medizin richtig erfassen zu können, muss man dafür ebenso den kulturellen wie spirituellen Hintergrund einbeziehen, da diese unweigerlich miteinander verbunden sind und Teil der tibetischen Identität darstellen.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Urhebers, der ORF Fernsehprogramm-Service GmbH.