Homeoffice ohne Verspannungen

Viele sind seit Monaten oder gar einem ganzen Jahr im Homeoffice. Das hat auch körperliche Auswirkungen. Rund ein Drittel mehr Menschen leiden unter Nacken-Schulter-Verspannungen oder Rückenbeschwerden als vorher. Bleiben Sie beweglich und entspannt mit Büroyoga.

Schlechte Haltung und Verspannungen

Mittlerweile haben sich diejenigen, die Homeoffice machen an die neue Arbeitsweise gewöhnt. Und trotzdem ist daheim einiges anders als im Büro. Auf der einen Seite ist man zu Hause meist nicht so ergonomisch gut eingerichtet wie am eigentlichen Arbeitsplatz. Oft macht man das Homeoffice am Esstisch, auf der Küchenzeile oder auch mal auf dem Bügelbrett. Auf der anderen Seite lässt auch der Stuhl, auf dem man seine Homeofficetage verbringt, häufig zu wünschen übrig. Beides ist langfristig nicht förderlich für die Haltung und kann Verspannungen und Kopfschmerzen nach sich ziehen.

Gleichzeitig liegt in den eigenen vier Wänden alles näher beisammen als im Büro. Der Gang zum Drucker entfällt, weil der sowieso gleich neben dem PC steht, die Kaffeemaschine ist auch in Reichweite und mit den Kollegen kommuniziert man online. So fehlt ein grosser Teil der täglichen Bewegung, was die Problematik der Verspannungen zusätzlich verstärkt.

Lu Jong- Tibetisches Yoga fürs Home-Office

Bleiben Sie in Bewegung, sorgen Sie für entspannte Muskeln und damit auch für mehr Konzentration mit den Lu Jong-Büroyoga-Übungen. Die Übungen sind leicht nachzumachen und lassen sich zwischendurch ganz einfach in den Home-Office- aber auch in einen normalen Büroalltag integrieren.

PADMA TIPP:

Die bekannte Lu Jong – Yoga Lehrerin Karin Waller besitzt grosses Wissen über diese Yoga-Art und bietet auch Lektionen an.

Mehr dazu unter:
www.tibetan-yoga.ch