Weihrauch – Balsamisches Geschenk der Könige

Einst als Geschenk der Könige und über Jahrhunderte mit Gold aufgewogen, rückt der Weihrauch in den letzten Jahren wieder vermehrt ins Licht des Interesses. Auch die Tibetische Konstitutionslehre verwendet Weihrauch in verschiedenen Rezepturen, um ein Zuviel an Wind Energie zu beruhigen.

Gattung und Herkunft

Weihrauch gehört zur Gattung der Balsambaumgewächse und ist sehr selten, da er spezielle Anforderungen an Klima und Boden hat. Man findet Weihrauchbäume bzw. -sträucher primär in Indien, Somalia und auf der arabischen Halbinsel. Verwendet wird der austretende Milchsaft, der an der Sonne zu Harz wird. Eine unglaubliche Vielfalt an Inhaltstoffen machen den Weihrauch zu einem wirklich balsamischen Geschenk.

Weihrauch – entzündungshemmend und beruhigend

Hierzulande den meisten nur als Räucher-Harz aus der katholischen Kirche bekannt, wird er in praktisch allen grossen Gesundheitssystemen dieser Welt seit Jahrhunderten bzw. gar Jahrtausenden auch zum Erhalt des körperlichen Wohlbefindens eingesetzt und ist auch heute Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen. Meist geht es in den Beschreibungen der Anwendung um entzündliche Erkrankungen von Gelenken, Darm und Haut.

An die rituelle Verwendung angelehnt sind aber auch klärende, beruhigende und entspannende Eigenschaften beschrieben, so z.B. bereits im Mittelalter von Hildegard von Bingen oder im Bereich der Aromatherapie.

Tibetischer Aspekt

Die Tibetische Konstitutionslehre schätzt den Weihrauch wegen seiner warmen balsamischen, einhüllenden und klärenden Eigenschaften und seines süssen Geschmacks. Die süsse Geschmacksrichtung dient der Reduktion der Wind-Energie (Lung), die sich in hektischen Zeiten besonders vermehrt und auch im Inneren zu einem Gefühl von «durch den Wind sein» führt.

So wird der Weihrauch unter anderem in Rezepturen  verwendet, welche die innere Ruhe stärken. Auch PADMA NERVOTONIN enthält neben einer Vielzahl naturbelassenen Kräutern indischen Weihrauch.

 

PADMA NERVOTONIN enthält Myrobalanenfrüchte. Myrobalanenfrüchte unterstützen eine normale Funktion des Nervensystems.