Harmonie durch richtige Ernährung

Essen bedeutet Energie! Herzstück der Tibetischen Konstitutionslehre ist die typgerechte Ernährung, die die Grundlage für Lebensqualität und das Fernbleiben von Krankheiten bildet. Über die Ernährung nehmen wir mehrmals täglich Einfluss auf unseren Körper und unseren Geist, damit ist sie die einfachste und natürlichste Form, um gesund zu bleiben.

Wir nehmen uns alle vor, regelmäßig und gesund zu essen und uns ausreichend Zeit dafür zu nehmen. Im Alltag bleibt es aber oft bei diesem Vorsatz, und häufig essen wir zwischendurch und achten nicht darauf, was uns gut tut. Unser Körper reagiert auf diese Gewohnheit mit vielfältigen Beschwerden, wie zum Beispiel Blähungen, hartnäckiger Verstopfung und saurem Aufstoßen. Nach Tibetischer Konstitutionslehre sollten Auswahl, Kombination und Zubereitung der Nahrung auf den individuellen Konstitutionstyp abgestimmt sein. So werden nicht vorrangig gesunde und ungesunde Nahrungsmittel unterschieden, sondern Nahrungsmittel, die zu einem Menschen passen oder nicht. Gewürze und Kräuter spielen bei der richtigen Ernährung eine wichtige Rolle. Die rein pflanzlichen Kräuterkapseln von PADMA spiegeln das wider. Ist z.B. der wärmende Tripa-Anteil der Verdauung geschwächt, wie es unter anderem durch zu viel kühlendes Essen wie Rohkost oder kalte Getränke geschehen kann, kann das Verdauungsfeuer mit scharfen und sauren Gewürzen, wie sie in der Rezeptur „Se ‘bru 5“ (PADMA Digestin) vorkommen, wieder angekurbelt werden.

Essen ist eben doch mehr, als nur den Hunger zu stillen!

PADMA kocht

Im Rahmen eines exklusiven Presse-Events wurde mit Vertretern österreichischer Medien nach dem Motto „Buddha kocht“ gekocht. Dr. Herbert Schwabl, Forschungsleiter der PADMA und die beiden Heilpraktiker Eleonore Michaele Hild und Klaus Herkommer haben mit den Teilnehmern alltagstaugliche und schmackhafte Gerichte erarbeitet, die entsprechend den tibetischen Konstitutionstypen allen Menschen helfen, ihr körperliches Wohlbefinden über die Ernährung zu verbessern.

Klaus Herkommer, Dr. Herbert Schwabl, Eleonore Michaele Hild

Foto: Katharina Schiffl / © PADMA