So kommt Ihr Magen gut durch den Advent

Weihnachten ist das Fest der Liebe. So schön und besinnlich diese Zeit im Advent ist, bringt sie aber auch Stress, Überbelastung, üppige Mahlzeiten und einen vermehrten Alkoholkonsum mit sich. Festtagsmenüs mit Braten, Knödeln, Keksen sowie Kuchen in Begleitung von Wein, Sekt und Punsch fordern von der Verdauung Höchstleistungen. Gerne genehmigen wir uns zur Abrundung dann noch das beliebte Verdauungsschnapserl – jedoch ist das klare Hochprozentige nur eine vermeintliche Abhilfe. Denn Alkohol hemmt die Ausschüttung gewisser Verdauungsenzyme und bremst die Verdauung, anstatt sie zu unterstützen.

Der mentale Weihnachtsstress verstärkt bei vielen Menschen zusätzlich die Problematik und kann die Magennerven so überreizen, dass die Verdauung zusätzlich geschwächt wird und die Festtage zur Qual werden. Mit bestimmten Kräuterrezepturen bietet die Tibetische Konstitutionslehre eine natürliche Möglichkeit, die Weihnachtszeit mit einem angenehmen und leichten Körpergefühl zu erleben.

Tibetische Rezepturen als Verdauungshilfe einsetzen

Früher oder später schlagen die Weihnachtsvöllereien auf den Magen. Damit der Weihnachtsgenuss mit seinen zahlreichen, herrlichen Leckereien nicht im Weihnachtsfrust endet, kann man die Verdauung mithilfe rein pflanzlicher Kräutermischungen aus der Tibetischen Konstitutionslehre unterstützen. Die Granatapfelrezeptur «Se ‘bru 5» unterstützt den Magen und sorgt für eine gesunde und ausgewogene Verdauung. Dafür verantwortlich sind die in dem rein pflanzlichen Vielstoffgemisch enthaltenen Zutaten Granatapfelsamen, Zimtkassia, Langer Pfeffer, Galgant und Kardamom. Langer Pfeffer, Kardamom, Galgant und Zimtkassia tragen zu einer normalen Verdauung bei.

Tibetische Tipps für ein gutes Bauchgefühl während der Weihnachtszeit

  • Weihnachtszeit ist Backzeit. Leckere Kekse können auch mit wenig Zucker zubereitet werden. Damit der süße Geschmack erhalten bleibt, greifen Sie alternativ lieber zu Birkenzucker oder Reissirup.
  • Lassen Sie zwischen den Festtagen ruhig mal eine Mahlzeit ausfallen. Planen sie außerdem leichte Speisen wie Suppen, fettarmen Fisch und gekochtes Gemüse mit ein. Reduzieren Sie dabei die Salzzugabe. Vermeiden Sie es, zwischendurch zu naschen. So sparen Sie einige Kalorien ein.
  • Verzichten Sie morgens auf Kaffee und trinken Sie stattdessen viel warmes, abgekochtes Wasser. Auf diese Weise wird der Flüssigkeitshaushalt normalisiert. Gleichzeitig bringt die Wärme die Verdauung in Schwung.
  • Gehen Sie an die frische Luft und machen Sie einen winterlichen Spaziergang, egal ob in der Stadt oder in der Natur: Die Kälte belebt den Körper.
  • Gönnen Sie sich auch Pausen zwischen Weihnachtseinkäufen und Feiern. Entspannen Sie zuhause, lesen Sie ein gutes Buch auf der Couch mit einer heißen Tasse Tee und lassen Sie die Seele baumeln. Körper und Geist werden es Ihnen danken.